Gut, gut, ernüchternd

Grossratswahlen 2010

Jetzt sind sie also vorbei, die kantonalen Wahlen. Langsam legt sich der aufgewirbelte Staub und die Zeit für Analysen ist gekommen. Kafisatzlesen. Eine Versuchung, der ich mich mit meinem Ausbildungshintergund kaum entziehen kann. Doch hier erst einmal die Fakten:

Gut: Die rot-grüne Regierungsmehrheit mit Andreas Rickenbacher (SP), Barbara Egger-Jenzer (SP), Philippe Perrenoud (SP) und Bernhard Pulver (Grüne) bleibt uns erhalten. Das ist zweifelsohne die gute Nachricht des Tages. Die BDP hält den Sitz des nicht mehr antretenden Gasche und regiert mit Béatrice Simon (Seedorf) weiterhin mit. Rösti gibt es keine und Revolution (Bruno Moser) auch nicht.

Gut: Persönlich kann ich mich nicht beklagen. Ich hab's im Wahlkreis Biel-Seeland immerhin auf den guten ersten Ersatzplatz geschafft, gleich hinter den vier Bisherigen (Schär, Pardini, Scheurer und Hufschmid). Und was nicht ist, kann in Zukunft ja durchaus noch werden. Denn eigentlich bin ich nicht unglücklich, dass ich mich vorerst voll und ganz meinem Gemeindepräsidium widmen kann. Das braucht ja Einarbeitungszeit. Erfreuliches gibt's insbesondere auch aus dem Oberaargau (dem ich ja verwandtschaftlich verbunden bin) zu berichten: Mit Nadine Masshardt (bisher) und Adi Wüthrich (neu) wurden gleich zwei junge und trotzdem erfahrene PolitikerInnen ins Parlament gewählt. Herzliche Gratulation, hat mich sehr gefreut!

Ernüchternd: Anknüpfend an meinen ersten Ersatzplatz muss man sagen: Hätte die SP nicht dermassen Wähleranteile und letztlich Sitze verloren, wäre ich Grossrat. Das ist nicht primär für mich tragisch, sondern für die Sozialdemokratie. Minus 7 Sitze im Kanton, minus 2 im Seeland. Und dies nach einer engegierten und - wie ich finde - gelungenen Kampagne. Daran kann's nicht gelegen haben. An dieser Stelle ein grosses Lob und herzlichen Dank an die SP Kanton Bern und Parteisekretär Dani Furter, der wohl mittlerweile unterm Sauerstoffzelt liegt! Doch woran hat's gelegen, wenn nicht an der Kampagne? Wenn ich das wüsste - da muss ich noch ein paar Mal drüber schlafen.

Merci allen, die mich gewählt haben und natürlich denjenigen, die mich im Wahlkampf tatkräftig und mental unterstützt haben. Merci Anna, Bernhard, Markus, Alchi, Heinz, Käthi (2x), Säschu, Uli, Christian, Peter (4x), Kurt, Brüetschli, Sandro, Dänu, Verni, Rosi, Anja, Fredy, Susanna, Nadine, Thomas, Eveline, Hansruedi, Theres, SP Ipsach, Therese, Res, Marc (2x), Marlis, DRS1, geduldiger Chef, Mami und Papi! Und falls ich jemanden vergessen haben sollte, dann war das ganz bestimmt keine Absicht!

Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

busy