Jetzt bloss nicht kalte Füsse kriegen

Artikel

17.06.2011
Stefan Krattiger Artikel im links 119/2011

Schweizer Parlamentstätigkeit haftet selten der Glanz der ganz grossen Politik an. Entscheide, die das Prädikat «historisch» verdienen, sind die Ausnahme. Der Atom-Ausstieg ist eine solche.

 

Medwedew twittert früh

Rotstich-Glossen

17. Juni 2011 Stefan KrattigerGlosse im links 119/2011

Der «Social Media Gipfel» in Zürich war auf 7.30 Uhr angesetzt. Eine gewöhnungsbedürftige Zeit, für mich als überzeugten Morgenmuffel sowieso. Aber dass ich in der Peripherie wohne und um 4.50 Uhr aus den Federn musste, dafür konnten die OrganisatorInnen ja wirklich nichts. Das Thema des Morgens: «Mit sozialen Medien Wahlen gewinnen». Überproportional im Publikum vertreten: Werberinnen und Journalisten. Just jene Berufsgruppen, die sowieso die viel besseren Politiker wären, wenn sie sich denn dazu herablassen würden, welche zu sein. Ich bin zuerst am Start, nach mir der smarte CVP-Stadtpräsident von Wädenswil. Beide berichten wir von unseren Erfahrungen, beide probieren wir den Ball flach zu halten.

 

«Die Fronten weichen sich langsam auf»

Interviews

Stefan Krattiger | 24.02.2011 | Interview mit Simonetta Sommaruga im «links» 116

Etwas weniger als vier Monate ist es her, seit Simonetta Sommaruga ihr Amt das Bundesrätin angetreten hat. Eine viel diskutierte Departementszuteilung und zwei happige Abstimmungskämpfe später hat «links» mit unserer Justizministerin gesprochen. Über Väter auf den Barrikaden, Migration, teure Abstimmungskämpfe und – natürlich – über die SP.

 

Die, die Waffen doof finden

Rotstich-Glossen

Stefan Krattiger | 04.02.2011 | Glosse im «links» 115

Wir und «die anderen» (in wechselnder Besetzung) haben ja vor Abstimmungssonntagen weissgott schon so manchen Strauss ausgefochten. Wir haben uns beim Rentenklau mit Hingabe über angebliche und tatsächliche Renditezahlen gestritten oder bei der Steuergerechtigkeits-Initiative ausdauernd darüber, wer denn nun wie und warum überhaupt betroffen ist. Die Meinungen gingen auseinander – was letztlich halt eine tolle Basis für lebhafte Auseinandersetzungen bietet.

 

«Verstanden werden ist der Schlüssel»

Interviews

Stefan Krattiger | 16.12.2010 | Interview mit Pascale Bruderer Wyss im «links» 114

Ende November ist das Amtsjahr von Pascale Bruderer Wyss als Präsidentin des Nationalrats und höchste Schweizerin zu Ende gegangen. Im Gespräch mit «links» schaut sie zurück.